Hüllen - ich bin so oder so ...

Ein Tanz-Theater-Spiel für die Allerkleinsten mit Bewegung und Musik

Das Stück ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

Kissen und Hüllen sind Spielmaterial mit dem gespielt, experimentiert und getanzt wird. Die Hülle ist innen und außen. Was steckt dahinter? Was umhüllt sie? Ist sie leer oder gefüllt?

Eine Hülle ist vieles: Ein Ort der Geborgenheit, ein Versteck, man kann dahinter Auftauchen und Abtauchen, ein Kleidungsstück. Der spielerische Umgang mit einer Hülle und die Verwandlung erzeugen Momente der Überraschung und Faszination. Bilder entstehen. Alles kann mit dem Körper, Musik und Geräusch erzählt werden.

Im Repertoire seit 2020.

Hüllen - ich bin so oder so - Hauptbild
 

Team

Hüllen - ich bin so oder so - Plakat
Regie
Gero Vierhuff / Antje Pfundtner
Spiel
Katrin Sagener
Musik
Krischa Weber
Soundproduktion
Roman Keller
Kostüm
Yvonne Marcour
Bühne
Yvonne Marcour
Konzept
BühneBumm (Judith Mauch / Katrin Sagener)

Aufführungsbedingungen

Spielfläche
Für das Spiel wird nur ein kleine Fläche benötigt (circa 6 bis 8 qm)
Stromanschluss
2 Steckdosen
Spieldauer
ca. 35 min
Sonstiges
Nach dem Stück gibt es einen interaktiven Teil, bei dem die Kinder sich selbst mit den „Hüllen" ausprobieren können

Pressestimmen

..Es ist eine besondere, feine kleine Produktion des Kindertheaters BühneBumm, die ihr junges Publikum in gebremstem Tempo an die Erlebnis- und Erfahrungswelt des Theaters heranführt. Ohne dabei ein lineares Märchen zu erzählen, wohlgemerkt, sondern allein mit den Mitteln körperlicher Präsenz, Stimme und Bewegung. Das ist schon eine Herausforderung.

Und nach knapp 40 Minuten hält es die jungen Zuschauer kaum noch auf ihren Sitzen, aber das Stück ist mit dem verlöschenden Licht zum Glück noch nicht zu Ende…

Hamburger Abendblatt, (asti), Februar 2020


Forschung

Tanzfüße

Seit einiger Zeit forsche ich im Bereich Tanz / Performance / Installation für die Allerkleinsten ab 2 Jahren. Theater und Tanz für Kindern ab zwei Jahren ist vielfältig, interdisziplinär und weit entfernt von konventionellen Theatervorstellungen.

Ausprobieren, Experimentieren, Nachahmen und Spielen stehen im Vordergrund. Durch die Stipendien 2021, 2022 und 2023 im Programm Neustart Kultur im Rahmen von Dis-Tanzen kann ich diese Arbeit realisieren.

„Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.“